Regula Dolder

Durch meine Fähigkeit, anderen Menschen zuzuhören und mitfühlend zu begegnen, bekomme ich einen tiefen Zugang zur Geschichte und Seelenwelt meines Gegenübers.
Das individuelle Einstimmen auf den einzelnen Menschen gibt mir die Möglichkeit, das therapeutische Arbeiten so zu gestalten, dass sich die Menschen gesehen, ernst genommen, geschützt und geachtet fühlen.
Meine unterstützende Haltung gibt den Menschen ein Gefühl der Anerkennung, des Aufgehobenseins und des Friedens.

Ich versuche, durch genaues Wahrnehmen und Begleiten, das momentan wichtige Thema herauszufinden. Durch immer wiederkehrende Klärungen am Bild / der Gestaltung und der Befindlichkeit des Menschen gelingt es mir auf tiefer Ebene, das Malen und Gestalten für die Menschen zu einem wichtigen Erfahrungs- und Entwicklungsprozess zu machen.
Ich begleite und führe die Menschen mit Kompetenz und dem Wissen um
die tiefen Entwicklungsschritte, die sich während des Prozesses ereignen können.


Als Ehepartnerin und Mutter zweier Töchter habe ich einen weiten Lebenshorizont, der in die therapeutische Zusammenarbeit einfliesst.

Aus-, Weiterbildungen und Berufserfahrung

  • Eigene kunsttherapeutische Praxis für Erwachsene, Jugendliche und Kinder seit 2007, Bäretswil
    Neue Praxisadresse ab April 2017: Trittligasse 2, 8001 Zürich
  • Kunsttherapeutin in einer stationären und einer tagesklinischen psychiatrischen Institution, Glarus
  • Ausbildung und Weiterbildungen in prä- und perinataler Körper-, Traumatherapie und Kunsttherapie, Klaus Evertz , Helga Fink, Hochschule für Kunsttherapie, Nürtingen D/ Barbara Schlochow und Christiane Seiwald, Buchs
  • Höhere Fachprüfung: Eidgenössisch diplomierte Kunsttherapeutin ED, Fachrichtung Gestaltungs – und Maltherapie
    Forschungsarbeit: Prä- und perinatale Auswirkungen in der Kunsttherapie
  • Nachdiplomstudium in Lösungsorientierter Maltherapie LOM® und Trauma-Therapie, Bettina Egger und Jörg Merz, Zürich
  • Ausbildung am Institut für Humanistische Kunsttherapie IHK und am Institut für Lösungsorientierte Maltherapie ILOM
  • Kunsttherapeutische Arbeit in einem Wohnheim für geistig und psychisch beeinträchtigte Menschen
  • Malen und Gestalten im pädagogischen und therapeutischen Bereich
  • Primarlehrerin und Maltherapeutin an verschiedenen Schulen mit Aufbau von internen Mal-Ateliers 
  • Seit 1990 praktische Tätigkeit als Mal- und Kunsttherapeutin
  • Geboren 1962

    Sie finden in mir eine engagierte, sensible und humorvolle Therapeutin,

Die Qualität meiner Arbeit stelle ich durch Fortbildungen, Selbsterfahrungen und Supervision sicher.

Mitglied OdA ARTECURA: Dachverband Schweizer Berufsverbände für Therapien mit künstlerischen Medien
Mitglied isppm: Internationale Studiengemeinschaft für Prä- und Perinatale Psychologie und Medizin

Als Kunsttherapeutin ED bin ich von EMR, ASCA, SNE und Visana anerkannt.

DolderRegula